Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Russland: Nawalny kandidiert als Präsidentenbewerber

Demonstrationen

Sonntag, 24. Dezember 2017 - 14:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Moskau. Gegen alle Erfolgsaussichten hat sich der russische Korruptionsbekämpfer und Oppositionelle Alexej Nawalny von seinen Anhängern als Kandidat für die Präsidentenwahl aufstellen lassen.

Der russische Oppositionsführer Alexej Nawalny spricht in Moskau während einer Zusammenkunft mit Unterstützern. Foto: Pavel Golovkin

Auch wenn die Behörden Nawalny wegen einer Vorstrafe nicht als Bewerber registrieren werden, kamen in etwa 20 Städten von Wladiwostok bis Moskau sogenannte Initiativgruppen zusammen und stimmten für seine Kandidatur.

Anzeige

Die Präsidentenwahl in Russland findet am 18. März 2018 statt. Kremlchef Wladimir Putin tritt für eine vierte Amtszeit an.

In Moskau versammelten sich etwa 750 Menschen an einem Badestrand. Die Sicherheitskräfte ließen die Nawalny-Anhänger nach Angaben des Bürgerrechtsportals OVD-Info weitgehend ungestört gewähren.

Dagegen versuchten Polizisten eine Kundgebung des Oppositionellen Ilja Jaschin im Zentrum von Moskau zu unterbinden. Jaschin hatte als gewählter Vorsitzender eines Stadtteilrates zu einem „Feiertag der freien Wahlen“ aufgerufen. Die Staatsanwaltschaft warnte ihn, dass seine Veranstaltung nicht zugelassen sei.

Für eine andere Kundgebung der Opposition hatten die Behörden dagegen den Sacharow-Prospekt, den üblichen Versammlungsort in Moskau, zur Verfügung gestellt. Jaschin und andere Regimegegner hatten sich aber im Vorfeld nicht auf eine gemeinsame Veranstaltung einigen können.

Ihr Kommentar zum Thema

Russland: Nawalny kandidiert als Präsidentenbewerber

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige