In- und Ausland

S&P Dow Jones streicht russische Aktien aus Börsenindizes

Krieg

Samstag, 5. März 2022 - 01:46 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa New York. Putins Krieg in der Ukraine kostet sein Land weiter: Jetzt streicht der US-Finanzdienstleister S&P Dow Jones mit Russland verbundene Aktien aus seinen Indizes.

Ein Händler arbeitet an der New Yorker Börse. Foto: Allie Joseph/NYSE/XinHua/dpa

Russland wird an den Finanzmärkten angesichts seines Krieges gegen die Ukraine und den deshalb verhängten Sanktionen immer weiter abgeschottet.

Am Freitag gab der US-Finanzdienstleister S&P Dow Jones in New York bekannt, Aktien von in Russland ansässigen oder dort börsennotierten Firmen aus seinen Indizes zu streichen.

Das zum großen Finanzkonzern S&P Global gehörende Unternehmen ist für die US-Leitindizes Dow Jones und S&P 500 zuständig, aber auch für eine ganze Reihe von Schwellenländer-Portfolios. S&P Dow Jones will Russland davon nun isolieren und nur noch Daten für sechs bestehende Indizes ermitteln, die ausschließlich russische Aktien umfassen.

Die Maßnahmen sollen am kommenden Mittwoch greifen. S&P Dow Jones nannte die jüngsten Sanktionen gegen Russland und einen beschränkten Marktzugang als Begründung. Zuvor hatten bereits der Index-Betreiber Nasdaq und andere Finanzdatendienstleister wie MSCI und Bloomberg angekündigt, russische Aktien aus ihren Indizes zu streichen.

© dpa-infocom, dpa:220305-99-391762/2

Ihr Kommentar zum Thema

S&P Dow Jones streicht russische Aktien aus Börsenindizes

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha