Siemens Energy schafft das Vorstandsbüro ab

dpa München. Siemens Energy zieht erste Lehren aus der Corona-Pandemie. Die Bürostrukturen werden komplett umgebaut. Mehr Homeoffice soll künftig auch helfen, Kosten zu sparen.

Siemens Energy schafft das Vorstandsbüro ab

Der Energiekonzern Siemens Energy will das Konzept des Vorstandsbüros abschaffen. Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Der Energiekonzern Siemens Energy will das Konzept des Vorstandsbüros abschaffen.

Derzeit baue man die Bürostrukturen um, sagte Unternehmenschef Christian Bruch am Mittwoch bei Vorlage der Quartalszahlen.

„Auch der Vorstand wird zukünftig keine eigenen Büros mehr haben.“ Wie genau die Lösung für den Vorstand sein wird, sei noch nicht klar, sagte Bruch. Es werde aber abgetrennte Arbeitsplätze und Kreativitätszonen zur Zusammenarbeit geben.

Der Umbau der Bürostrukturen ist laut Bruch eine Lehre aus den Änderungen in der Corona-Pandemie. Siemens Energy will dabei auch mehr Homeoffice beibehalten und auf Dauer Büroflächen und Kosten sparen. Das werde aber ein langwieriger Prozess, sagte Bruch, da man teilweise in langfristigen Mietverträgen gebunden sei.

© dpa-infocom, dpa:210505-99-475464/2