Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Söder: Amtsübergabe läuft harmonisch, wie ein Uhrwerk

Parteien

Montag, 5. März 2018 - 10:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa München. Nach dem Ja der SPD zu einer großen Koalition setzt der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) auf eine schnelle, stabile Regierung und einen schnelle Amtsübergabe in Bayern.

„Alles, was in Berlin gut funktioniert, ist gut für Bayern“, sagt Söder mit Blick auf die Landtagswahl im Herbst. Foto: Sven Hoppe

Jetzt müsse so schnell wie möglich erfolgreich das Regieren in Berlin begonnen werden, sagte Söder vor einer CSU-Vorstandssitzung in München. „Alles, was in Berlin gut funktioniert, ist gut für Bayern“, sagte er mit Blick auf die Landtagswahl im Herbst.

Auch für die Amtsübergabe im Freistaat seien die Zeitachsen nun relativ klar. „Wir wissen jetzt endlich, dass wir vor Ostern dann auch die ganzen Entscheidungen voranbringen können. Ich denke, das läuft jetzt alles genau wie ein Uhrwerk harmonisch ab.“

CSU-Chef Horst Seehofer, der als Bundesinnenminister nach Berlin wechselt, sagte vor der Sitzung anders als sonst nichts - und auch Generalsekretär Andreas Scheuer nicht, der Verkehrsminister werden soll. Entwicklungsminister Gerd Müller, der sein Amt behalten dürfte, sagte vor der Vorstandssitzung lediglich: „Ich bin zufrieden.“

Als Staatsministerin im Kanzleramt ist Dorothee Bär im Gespräch, neuer CSU-Generalsekretär wird wohl der Landtagsabgeordnete Markus Blume. Neue Staatssekretäre in Berlin sollen dem Vernehmen nach Thomas Silberhorn und Stephan Mayer werden. Als neue Vize-Generalsekretärin wurde am Montag die Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig gehandelt.

Ihr Kommentar zum Thema

Söder: Amtsübergabe läuft harmonisch, wie ein Uhrwerk

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha