Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Sommerurlaub: EU-Staaten ringen um gemeinsame Linie

EU

Montag, 27. April 2020 - 15:40 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Brüssel. Vor der Sommersaison ringen die EU-Staaten um eine gemeinsame Linie, um Urlaubsreisen in Europa wieder zu ermöglichen.

Noch ist unklar, ob man im Sommer in die Feriengebiete Europas fahren kann. Foto: picture alliance / dpa

„Wir brauchen jetzt eine Strategie für einen gemeinsamen Neustart des Tourismussektors in der EU“, betonte der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß, nach einer Videokonferenz mit seinen EU-Kollegen am Montag. Auch ein einheitliches Vorgehen bei Entschädigungen und Gutscheinen für ausgefallene Pauschalreisen fehlt noch.

Wegen der Pandemie und geschlossener Grenzen sind überall die Buchungen eingebrochen, und noch ist unklar, ob man im Sommer in die Feriengebiete Europas fahren kann. EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen hatte zuletzt geraten, mit der Planung noch zu warten. Inzwischen arbeitet die Kommission an einem Plan für ein gemeinsames Vorgehen, wie von der Leyens Sprecher Eric Mamer sagte.

Allein in Deutschland sind nach Bareiß' Worten mehr als drei Millionen Menschen in der Branche beschäftigt. Europaweit steuert Tourismus zehn Prozent zur Wirtschaftsleistung bei und beschäftigt fast zwölf Prozent der Arbeitnehmer, wie der kroatische Tourismusminister Gari Cappelli ergänzte. Kroatien führt derzeit den Vorsitz der EU-Länder, bevor ab 1. Juli Deutschland übernimmt.

Vor der Öffnung sogenannter Touristenkorridore müssten Epidemiologen befragt werden, um Kriterien für die Sicherheit der Urlauber aufzustellen. „Es scheint genügend guten Willen und den Wunsch zu geben, einen Weg zu finden, Länder wieder miteinander zu verbinden“, erklärte Cappelli weiter.

Die Minister hätten auch betont, wie wichtig eine harmonisierte Lösung bei der Entschädigung für Reisen sei, einschließlich Gutscheinen. Die EU-Kommission sei zudem aufgefordert worden, rasch einen rechtlichen Rahmen auszuarbeiten, der vorübergehend Flexibilität und Liquidität sowie einen fairen Interessenausgleich zwischen Reiseveranstaltern und Verbrauchern sicherstelle.

Ihr Kommentar zum Thema

Sommerurlaub: EU-Staaten ringen um gemeinsame Linie

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha