Spanien und Portugal werden Corona-Hochrisikogebiete

dpa Berlin. In Spanien und Portugal steigt die Zahl der Neuinfektionen. Jetzt hat die Bundesregierung darauf reagiert.

Spanien und Portugal werden Corona-Hochrisikogebiete

Urlauber am Strand von Arenal auf Mallorca. Foto: Clara Margais/dpa

Die Bundesregierung stuft die beliebten Urlaubsländer Spanien und Portugal wegen hoher Corona-Infektionszahlen von Samstag an als Hochrisikogebiete ein. Österreich wird dagegen von der entsprechenden Risikoliste genommen, wie das Robert Koch-Institut bekanntgab.

Wer aus einem Hochrisikogebiet einreist und nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss für zehn Tage in Quarantäne und kann sich frühestens fünf Tage nach der Einreise mit einem negativen Test davon befreien.

© dpa-infocom, dpa:211223-99-492165/4