Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Starkes Geschäft im Inland treibt Maschinenbau an

Maschinenbau

Mittwoch, 6. Juni 2018 - 11:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Die Nachfrage nach Maschinen „made in Germany“ ist hoch. Die Produktion läuft auf Hochtouren. Das führt bei manchen Unternehmen inzwischen aber auch zu Problemen.

Sorgen bereiten der größten deutschen Industriebranche die vor allem von den USA angeheizten Handelskonflikte. Foto: Martin Schutt/Archivbild

Die Geschäfte deutscher Maschinenbauer boomen trotz Konjunkturrisiken durch Handelskonflikte und politische Turbulenzen.

Anzeige

Im April gingen insgesamt 12 Prozent mehr Bestellungen bei der exportorientierten Branche ein, wie der Verband VDMA in Frankfurt berichtete.

Vor allem das Inlandsgeschäft legte dabei kräftig zu (plus 20 Prozent). „Hier setzt sich der Aufholprozess beim Investieren ungebremst fort“, erklärte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers. Die Auslandsbestellungen stiegen real (preisbereinigt) um 8 Prozent.

Dank der Nachfrage und gut gefüllter Auftragsbücher hält der VDMA an seiner Prognose fest, in diesem Jahr 5 Prozent mehr zu produzieren. „Trotz der vielen dunklen Wolken am Konjunkturhimmel profitiert der deutsche Maschinenbau offenbar weiter von den Projekten seiner Kunden weltweit“, erläuterte Wiechers. „Die Lage ist nach wie gut.“ Wiechers verwies auf hohe Umsätze, Zuwächse beim Export und den steigenden Auftragseingang.

Sorgen bereiten der größten deutschen Industriebranche die vor allem von den USA angeheizten Handelskonflikte. Zölle und andere Handelshemmnisse würden insbesondere exportorientierte Unternehmen treffen.

Ein weiteres Problem: Manche Maschinenbauer finden inzwischen keine geeigneten Arbeitskräfte mehr. Das behindere die Produktion, meinte Wiechers. Knapp 30 000 zusätzliche Mitarbeiter stellten Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten den Angaben zufolge bis Ende März binnen Jahresfrist ein.

Mit 1,35 Millionen Mitarbeitern im Inland und einem Umsatz von 224 Milliarden Euro im vergangenen Jahr ist die mittelständisch geprägte Branche nach eigenen Angaben größter industrieller Arbeitgeber in Deutschland.

Ihr Kommentar zum Thema

Starkes Geschäft im Inland treibt Maschinenbau an

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige