In- und Ausland

Stichwahl um den SPD-Vorsitz beginnt

Parteien

Dienstag, 19. November 2019 - 04:38 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Für die Suche nach einer neuen Spitze braucht Deutschlands älteste Partei eine Stichwahl. Der Ausgang der ersten Runde im Kampf um die neue SPD-Spitze war denkbar knapp. Ab heute stimmen die Mitglieder erneut ab - mit ungewissem Ausgang.

Die Kandidatenpaare Norbert Walter-Borjans (l) und Saskia Esken (2.v.l) sowie Olaf Scholz und Klara Geywitz. Foto: Jörg Carstensen/dpa

Die Chefsuche bei der SPD geht an diesem Dienstag in die zweite und entscheidende Runde. Rund 425 000 Parteimitglieder sind aufgefordert, ihre Stimme in der Stichwahl abzugeben.

Entweder können die SPD-Mitglieder für Finanzminister Olaf Scholz und die Brandenburgerin Klara Geywitz oder für den ehemaligen nordrhein-westfälischen Finanzminister Norbert Walter-Borjans und die Bundestagsabgeordnete Saskia Esken abstimmen. In der ersten Runde lagen Scholz/Geywitz knapp vor Walter-Borjans/Esken.

Die Abstimmung läuft bis zum 29. November online und per Brief. Am 30. November sollen die Sieger bekanntgegeben werden. Ein Parteitag muss die neue Doppelspitze Anfang Dezember allerdings noch bestätigen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.