Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Strafverfolgungsstatistik wird vorgestellt

Justiz

Freitag, 1. November 2019 - 05:37 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Wiesbaden. Gewalttaten, Betrug, Diebstahl - Hunderttausende Menschen stehen in Deutschland jährlich wegen Straftaten vor Gericht. 2017 hatten die Gerichte in Deutschland 716.000 Menschen rechtskräftig verurteilt. Wie viele es 2018 waren, gibt das Statistische Bundesamt heute bekannt.

Das Statistische Bundesamt zählt seit 2007 jährlich, wie viele Menschen in Deutschland von Gerichten verurteilt werden. Foto: David Ebener/Archiv

Seit die Strafverfolgungsstatistik in Deutschland im Jahr 2007 flächendeckend eingeführt wurde, geht die Zahl der gerichtlich beendeten Strafverfahren wie auch die Zahl der Verurteilungen zurück - binnen zehn Jahren um jeweils rund 20 Prozent.

Zwar erhalten Prozesse, die mit Freiheitsstrafen ausgehen, in der Regel die größte Aufmerksamkeit. Aber Geldstrafen sind bei weitem häufiger (77,1 Prozent). Besonders häufig sind Verurteilungen wegen Straftaten im Straßenverkehr, dann folgen Betrug oder Veruntreuung sowie Diebstahl und Unterschlagung.

Ihr Kommentar zum Thema

Strafverfolgungsstatistik wird vorgestellt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha