In- und Ausland

Streiks in Griechenland: Fähren liegen in den Häfen

Streiks

Dienstag, 18. Februar 2020 - 10:19 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Athen. Im Hafen von Piräus liegen die Fähren vertaut, auch öffentliche Verkehrsmittel an Land stehen still: Gewerkschaften haben das öffentliche Leben in Griechenland am Morgen nahezu lahmgelegt.

Passanten stehen vor den angedockten Fähren im Hafen von Piräus. Foto: Socrates Baltagiannis/dpa

Umfangreiche Streiks haben zu erheblichen Behinderungen in Griechenland geführt. Vor allem die Küstenschifffahrt und der Nahverkehr brachen vollständig zusammen.

In der Ägäis und im Ionischen Meer sei am Morgen keine Fähre auslaufen, berichteten griechische Medien am Morgen. In Athen entstand am Morgen ein gewaltiges Verkehrschaos, weil alle öffentlichen Verkehrsmittel und die Bahnen bestreikt wurden. Die Menschen versuchten, mit ihren Autos oder zu Fuß zur Arbeit zu kommen. Auch die Staatsbediensteten streikten.

Die Gewerkschaften fordern eine Erhöhung der Renten, die während der schweren Finanzkrise in den vergangenen zehn Jahren fast halbiert worden waren.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.