In- und Ausland

Studie: Wie gesund sind Deutschlands Kinder?

Gesundheit

Donnerstag, 15. März 2018 - 05:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Bewegen sich Kinder und Teenager in Deutschland genug oder werden sie immer dicker? Wie gesund sind sie überhaupt? Antworten darauf liefert heute (09.30 Uhr) zum dritten Mal die Langzeit-Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KiGGS).

Sportprogramm für übergewichtige Kinder in Leipzig. Foto: Waltraud Grubitzsch/Archiv

Dazu hat das Robert Koch-Institut zwischen 2014 und 2017 an 167 Orten in Deutschland Daten gesammelt, von Babys bis zu Teenagern unter 18 Jahren - insgesamt für mehr als 25 000 junge Leute.

Bei der zweiten Studie zwischen 2009 und 2012 hatten die Forscher Deutschlands Jugend insgesamt eine gute Gesundheit attestiert: Sie trieb Sport, rauchte und trank weniger als bei der ersten Erhebung von 2003 bis 2006. Übergewicht aber war ein Problem
. Und die Herkunft spielte eine Rolle: Kinder aus Familien mit niedrigem sozioökonomischen Status waren weniger fit, hatten häufiger Unfälle und zeigten mehr psychische Auffälligkeiten. Sie griffen auch eher zur Zigarette und zeigten weniger Interesse an Bewegung.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.