Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Studie beleuchtet Folgen von Judenhass im Netz

Internet

Mittwoch, 18. Juli 2018 - 07:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Judenhass im Netz hat einer Studie zufolge deutlich zugenommen. Wissenschaftler der Technischen Universität Berlin (TU) haben über vier Jahre Beiträge in den Sozialen Medien untersucht und sind zu diesem Ergebnis gekommen.

Ein Mann mit einer Kippa nimmt an der Solidaritätskundgebung „Berlin trägt Kippa“ der Jüdischen Gemeinde teil. Foto: Michael Kappeler/Symbolbild

Zentrale Fragen: Wie stark ist Antisemitismus im Internet verbreitet - und welche Folgen hat Judenhass im Netz für die Gesellschaft? Am heutigen Mittwoch (10.30 Uhr) stellen die Forscher die Ergebnisse vor. Die Linguistik-Professorin Monika Schwarz-Friesel hat die Langzeitstudie geleitet.

Anzeige

Die Forschung baut auf dem Projekt „Aktueller Antisemitismus in Deutschland“ auf. Dort hatten Wissenschaftler Briefe und E-Mails an den Zentralrat der Juden und die Israelische Botschaft in Berlin untersucht.

Ihr Kommentar zum Thema

Studie beleuchtet Folgen von Judenhass im Netz

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige