Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Syrien-Konferenz will neue Hilfe auf den Weg bringen

EU

Mittwoch, 25. April 2018 - 05:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Brüssel. Vertreter von mehr als 80 Staaten und Organisationen wollen heute in Brüssel über zusätzliche Hilfsmöglichkeiten für das Bürgerkriegsland Syrien beraten.

Syrische Flüchtlingskinder spielen vor ihren Zelten in einem Flüchtlingslager bei Barelias im Libanon. Foto: Bilal Hussein/AP

Ziel ist vor allem, Unterstützung für die notleidende Zivilbevölkerung zu organisieren. Zudem soll zumindest am Rande auch darüber diskutiert werden, wie die Bemühungen um eine friedliche Lösung des Syrien-Konflikts gefördert werden können.

Anzeige

Als Vertreter Deutschlands wird Bundesaußenminister Heiko Maas bei der internationalen Geberkonferenz in Brüssel erwartet. Entwicklungsminister Gerd Müller hatte bereits am Dienstag angekündigt, aus dem Haushalt seines Ministerium in diesem Jahr rund 744 Millionen Euro für Syrien und die anderen von dem Bürgerkrieg betroffenen Länder zur Verfügung zu stellen. Die EU und die Vereinten Nationen hoffen als Organisatoren des Treffens auf Hilfszusagen in Höhe von insgesamt über sechs Milliarden Dollar (rund 4,9 Mrd Euro).

In dem Bürgerkrieg in Syrien gab es nach UN-Schätzungen bereits mehr als 400 000 Tote, Millionen Menschen sind auf der Flucht. Alle Versuche, eine dauerhafte Waffenruhe zu etablieren, scheiterten bisher. Als Ursache dafür gelten vor allem die Interessen anderer Staaten. So unterstützen Russland und der Iran bis heute die Regierung von Präsident Baschar al-Assad - zahlreiche andere Länder hingegen die Rebellen.

Ihr Kommentar zum Thema

Syrien-Konferenz will neue Hilfe auf den Weg bringen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige