In- und Ausland

Thyssenkrupp Steel: Gabriel übernimmt Aufsichtsratsvorsitz

Stahl

Donnerstag, 7. April 2022 - 15:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Duisburg. Der frühere SPD-Chef Sigmar Gabriel hat einen neuen Job: Bei Thyssenkrupp Steel will er im Aufsichtsrat die „grüne Transformation“ mitgestalten.

Aus einer Bramme wird ein Warmband mit Hilfe einer Coilbox hergestellt. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Der frühere SPD-Vorsitzende und ehemalige Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel übernimmt den Aufsichtsratsvorsitz bei der Stahlsparte von Thyssenkrupp.

Der Sozialdemokrat sei am Donnerstag von der Hauptversammlung der Thyssenkrupp Steel Europe AG in das Kontrollgremium berufen und bei der konstituierenden Sitzung des Aufsichtsrats zum neuen Vorsitzenden des Gremiums gewählt worden, teilte der Konzern am Donnerstag mit.

Thyssenkrupp-Konzernchefin Martina Merz betonte, Gabriel bringe aus seiner Zeit als Bundesumwelt- und Bundeswirtschaftsminister wertvolle Erfahrungen mit, die für die „grüne Transformation“ von Thyssenkrupp Steel „von essenzieller Bedeutung sein werden“. Er werde klare Akzente für die weitere Entwicklung des Stahlbereichs setzen.

Die Stahlindustrie strebt die Umstellung auf eine klimaneutrale Herstellung an. Bei dieser milliardenschweren „grünen Transformation“ geht es etwa um den Wandel von der konventionellen hin zu einer wasserstoffbasierten Stahlerzeugung.

Gabriel selbst betonte, die Erfordernisse der „grünen Transformation“ stellten Thyssenkrupp Steel, aber auch die ganze Branche, vor eine historische Herausforderung: „Diesen Weg zu begleiten, ist eine der spannendsten Aufgaben, die derzeit in der deutschen Industrie zu vergeben sind.“ Es gehe darum, wirtschaftlichen Erfolg und Nachhaltigkeit in der Klimapolitik in Deutschland zusammenzubringen. Dazu wolle er in seiner neuen Funktion beitragen.

© dpa-infocom, dpa:220407-99-833907/2

Ihr Kommentar zum Thema

Thyssenkrupp Steel: Gabriel übernimmt Aufsichtsratsvorsitz

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha