Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Tödliche Flugzeuglandung - Unglückshergang wird ermittelt

Luftverkehr

Montag, 15. Oktober 2018 - 07:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Fulda/Wasserkuppe. Ein Flugzeug schießt nach einem Landeversuch über die Piste hinaus und tötet drei Menschen. Die Ermittler versuchen nun, noch offene Fragen zum Unglückshergang zu klären.

Auf der Wasserkuppe war ein Kleinflugzeug über das Ende der Landepiste hinausgeschossen. Auf einer dahinter verlaufenden Straße erfasste das Flugzeug drei Spaziergänger, die sofort tot waren. Foto: Joscha Reinheimer

Nach der missglückten Landung eines Kleinflugzeugs in der hessischen Rhön mit drei Toten gehen die Ermittlungen zur genauen Ursache weiter.

Auf der Wasserkuppe war eine Maschine vom Typ Cessna am Sonntagnachmittag über das Ende der Landepiste hinausgeschossen. Auf einer direkt dahinter verlaufenden Straße erfasste das Flugzeug drei Spaziergänger, die sofort tot waren. Der 56-jährige Pilot hatte nach bisherigen Erkenntnissen zuvor versucht, nach einem ersten Landeversuch durchzustarten, was ihm aber nicht gelang.

Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen waren noch am Sonntag zur Unglücksstelle gereist und untersuchten das Flugzeug. Auch die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen auf. Die Maschine mit insgesamt vier Männern an Bord stammt aus dem Raum Ludwigshafen/Mannheim. Sie wollten einen Ausflug auf Hessens höchsten Berg machen. Die Insassen erlitten nach Angaben der Polizei ebenso wie eine Augenzeugin einen schweren Schock.

Der Flugplatz-Chef und Leiter der Fliegerschule Wasserkuppe, Harald Jörges, vermutete einen Pilotenfehler als Ursache. Nach seinen Informationen seien die Wetterverhältnisse zum Zeitpunkt der Landung perfekt gewesen.

Bei den drei Toten handelt es sich um zwei Frauen und ein Kind. Bis zum Sonntagabend war erst eine Tote identifiziert. Die 1978 geborene Frau stammte der Polizei zufolge aus einem benachbarten Landkreis. Ob die drei Opfer miteinander verwandt waren, war zunächst unklar. Stunden nach dem Unfall wurden die Leichen am Sonntagabend abtransportiert.

Die Wasserkuppe im Drei-Länder-Eck von Hessen, Bayern und Thüringen ist mit rund 950 Metern Hessens höchster Berg. Der Flugplatz liegt am Nordhang und wird von der Gesellschaft zur Förderung des Segelflugs auf der Wasserkuppe/Rhön betrieben.

Feuerwehrleute stehen nach einem Flugunfall neben dem Kleinflugzeug. Foto: Martin Engel/Osthessen-News

Ihr Kommentar zum Thema

Tödliche Flugzeuglandung - Unglückshergang wird ermittelt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha