Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Trotz Lieferstopp: Nordseeeinsel hält an Kupfergeld fest

Banken

Montag, 3. Februar 2020 - 07:28 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Wangerooge. Obwohl die Nordseeinsel Wangerooge seit Monaten nicht mehr mit Kupfergeld beliefert wird, hat sich beim Bezahlen auf der Insel nichts geändert.

Die Nordseeinsel Wangerooge wird seit einigen Monaten nicht mehr mit kleinen Münzen beliefert - es rechnet sich nicht. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Statt auf die Münzen zu verzichten und an der Kasse zu runden, tauschen die Händler das kleine Geld untereinander oder nehmen Spardosen von Kunden entgegen. „Wir kommen nicht ohne die Münzen aus“, sagt etwa die Inhaberin der Inselbuchhandlung, Claudia Grunemann.

Die Volksbank Jever beliefert Geschäfte auf der Insel seit November nicht mehr mit 1-, 2- oder 5-Cent-Münzen - zu teuer, heißt es. Der Transport der Münzrollen sei für die Bank wie für die Firmenkunden teurer als der Geldwert. Stattdessen sollen die Preise beim Bäcker oder im Supermarkt auf- oder abgerundet werden - oder der Kunde zahlt gleich bargeldlos. Die Wirtschaft aber war von Anfang an skeptisch.

Ihr Kommentar zum Thema

Trotz Lieferstopp: Nordseeeinsel hält an Kupfergeld fest

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha