Trump schiebt Verantwortung für Tests US-Bundesstaaten zu

dpa Washington. „Jeder, der einen Test braucht, bekommt einen Test“, hatte Donald Trump Anfang März noch gesagt. Nachdem Gouverneure einen Mangel an flächendeckenden Tests beklagen, sind diese für den US-Präsidenten nun jedoch „eine lokale Angelegenheit“.

Trump schiebt Verantwortung für Tests US-Bundesstaaten zu

Der Streit zwischen US-Präsident Donald Trump und Gouverneuren spitzt sich zu. Foto: Patrick Semansky/AP/dpa

US-Präsident Donald Trump hat die Verantwortung für Tests in der Corona-Krise den Gouverneuren der Bundesstaaten zugeschoben.

Die Gouverneure „wollten bei der Öffnung totale Kontrolle über ihre Staaten haben, aber jetzt wollen sie, dass wir, die Bundesregierung, die Tests ausführen“, sagte Trump bei seiner täglichen Pressekonferenz im Weißen Haus. Tests „sollten eine lokale Angelegenheit“ sein. Trump sagte den Bundesstaaten Unterstützung durch seine Regierung vor.

In den USA schaukelt sich der Streit zwischen dem Republikaner Trump und Gouverneuren einiger Bundesstaaten immer weiter hoch. Sowohl republikanische als auch demokratische Gouverneure beklagen einen Mangel an flächendeckenden Tests, die Voraussetzung für die von Trump angestrebte schrittweise Wiedereröffnung der Wirtschaft sind.

Das Fehlen von Tests sei von Anfang an das Problem Nummer eins gewesen, sagte der republikanische Gouverneur von Maryland, Larry Hogan, am Sonntag dem Sender CNN. Die Kapazitäten seien immer noch „nicht annähernd dort, wo sie sein sollten“. US-Vizepräsident Mike Pence versprach bei der Pressekonferenz, dass die Testkapazitäten ausgeweitet würden. Man werde mit den Gouverneuren zusammenarbeiten.