Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Türkei: Pro-kurdische HDP wählt neue Doppelspitze

Konflikte

Sonntag, 11. Februar 2018 - 06:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Istanbul. 15 Monate nach seiner Inhaftierung in der Türkei legt der prominente Oppositionspolitiker Selahattin Demirtas auf eigenen Wunsch den Vorsitz der pro-kurdischen Partei HDP nieder.

Der Vorsitzende der türkischen, pro-kurdischen Oppositionspartei HDP, Selahattin Demirtas, legt sein Amt nieder. Foto: Sedat Suna/EPA/dpa

Die zweitgrößte Oppositionspartei wählt an diesem Sonntag auf einem Parteitag in Ankara ein neues Führungsduo.

Anzeige

Für die stets aus einer Frau und einem Mann gebildete Doppelspitze treten Vize-Parlamentspräsidentin Pervin Buldan und der frühere Abgeordnete Sezai Temelli an. Die unter massivem Druck der Regierung stehende HDP erwartete nach eigenen Angaben Tausende Unterstützer zu dem Kongress.

Demirtas hatte im Januar in einem Schreiben aus dem Gefängnis angekündigt, dass er nicht mehr antreten werde. Als Grund nannte der nach Terrorvorwürfen inhaftierte Politiker unter anderem, dass die Partei „die neue Periode des politischen Kampfes mit mehr Kraft“ beginnen könne. Seine ebenfalls scheidende Ko-Vorsitzende Serpil Kemalbay hatte vor dem Parteikongress massiven Druck der islamisch-konservativen AKP-Regierung auf die HDP kritisiert.

Kemalbay bezeichnete die Regierung als „faschistische Diktatur“. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan wirft der HDP dagegen vor, der verlängerte Arm der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK zu sein. Demirtas war bis zu seiner Inhaftierung im November 2016 der profilierteste politische Gegner Erdogans.

Ihr Kommentar zum Thema

Türkei: Pro-kurdische HDP wählt neue Doppelspitze

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige