Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

UN-Menschenrechtschef berichtet über die größten Krisenherde

Menschenrechte

Mittwoch, 7. März 2018 - 05:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Genf. Mit Spannung wird die Rede von UN-Hochkommissar Said Raad al-Hussein zu den schlimmsten Krisenherden der Welt erwartet. Der Menschenrechtschef der Vereinten Nationen ist für seine unverblümte Kritik bekannt.

Kinder der muslimischen Rohingya-Minderheit aus Myanmar warten in einem Flüchtlingslager in Bangladesch auf Essensrationen. Foto: Dar Yasin/AP

Die derzeit größten Krisenherde und schlimmsten Menschenrechtsverletzungen der Welt stehen heute im Fokus einer Rede von UN-Hochkommissar Said Raad al-Hussein.

Der Menschenrechtschef der Vereinten Nationen wird in Genf in seinem Jahresbericht unter anderem über Verbrechen in Syrien, die Vertreibung der Rohingya-Minderheit aus Myanmar und über den Krieg im Jemen berichten, heißt es aus Saids Umfeld.

Der jordanische UN-Diplomat wird sich voraussichtlich auch mit den Situationen in der Türkei und in Venezuela befassen. Said hält seine Rede vor Vertretern der 47 Länder des UN-Menschenrechtsrates, darunter auch Deutschland.

Der Hochkommissar ist für seine unverblümte Kritik bekannt. Vorige Woche sagte er, die Angriffe auf syrische Zivilisten in der Region Ost-Ghuta seien „wahrscheinlich Kriegsverbrechen und möglicherweise Verbrechen gegen die Menschlichkeit.“ Ungarns Ministerpräsidenten Viktor Orban bezeichnete er als Rassisten.

Diese Gewalt hat er in seiner Heimat Myanmar erlebt und im Flüchtlingscamp gezeichnet: Ein elfjähriger Rohingya-Junge mit seinem Bild von Hubschraubern, schießenden Soldaten und brennenden Hütten. Foto: Nick Kaiser

Mitglieder des syrischen Zivilschutzes („Weißhelme“) bergen während Luftangriffen einen verletzten Jungen. Foto: Syrian Civil Defense White Helmets/AP

Ost-Ghuta ist derzeit einer der Brennpunkte des Elends, das der syrische Bürgerkrieg bringt. Foto: Uncredited/Syrian Civil Defense White Helmets/AP

Ausgebombt und fast völlig zerstört: das syrische Rebellengebiet Ost-Ghuta. Foto: Uncredited/Ghouta Media Center/AP

Auch der von einem Bürgerkrieg verwüstete Jemen gehört zu den derzeit größten Krisenherden der Welt. Foto: Hani Al-Ansi

Ihr Kommentar zum Thema

UN-Menschenrechtschef berichtet über die größten Krisenherde

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha