Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

UN bitten um Spenden für Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar

Flüchtlinge

Montag, 23. Oktober 2017 - 05:18 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Genf. Nach der Massenflucht der verfolgten muslimischen Rohingya aus Myanmar benötigen die Vereinten Nationen dringend Geld für rasche Hilfe. Auf einer Geberkonferenz in Genf bitten sie die Weltgemeinschaft heute um großzügige Zusagen.

Kinder der Volksgruppe der Rohingya warten in einem Flüchtlingslager in Thaingkhali (Bangladesch) auf Essensrationen. Rund 340 000 minderjährige Rohingya leben laut Unicef nach ihrer Flucht aus Myanmar unter verheerenden Bedingungen im Nachbarland. Foto: Dar Yasin

Die Vereinten Nationen brauchen rund 370 Millionen Euro, um die fast 600 000 Rohingya in den Flüchtlingslagern im benachbarten Bangladesch für sechs Monate mit dem Nötigsten zu versorgen. Bis Ende der Woche war erst etwa ein Drittel des Geldes zusammengekommen.

Anzeige

Deutschland will dem Vernehmen nach keine neuen Mittel zusagen. Seit Beginn der Krise Ende August stellte die Bundesregierung über das Rote Kreuz fünf Millionen Euro für die Versorgung der Rohingya zur Verfügung. Die muslimische Minderheit wird in ihrer Heimat, dem buddhistischen Myanmar, seit Jahrzehnten verfolgt.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige
Anzeige