In- und Ausland

US-China-Konflikt wegen Hongkong trübt Laune am Aktienmarkt

Börsen

Donnerstag, 28. November 2019 - 09:37 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Weitere Spannungen zwischen den USA und China wegen der Situation in Hongkong haben auch am deutschen Aktienmarkt die Stimmung belastet.

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa

Der Dax verlor wenige Minuten nach der Eröffnung 0,32 Prozent auf 13.245,16 Punkte. Mit einem weiteren Jahreshoch scheint es also erst einmal nichts zu werden. Seinen bisherigen Jahreshöchststand hatte der deutsche Leitindex in der Vorwoche bei 13.374 Punkten erreicht. Darüber käme sofort das Rekordhoch von 13.596 Punkten aus dem Januar 2018 ins Spiel.

Der MDax der mittelgroßen Börsentitel, der am Vortag ein Rekordhoch markiert hatte, sank um 0,18 Prozent auf 27.481,18 Zähler. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,23 Prozent nach unten.

Im Auge behalten die Anleger die Reaktion der Chinesen auf die US-Gesetze zur Unterstützung der Demokratiebewegung in Hongkong, die US-Präsident Donald Trump nun mit seiner Unterschrift in Kraft setzte. China drohte mit „entschiedenen Gegenmaßnahmen“, bestellte zunächst aber nur erneut den US-Botschafter ein.

Ihr Kommentar zum Thema

US-China-Konflikt wegen Hongkong trübt Laune am Aktienmarkt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha