Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

US-Gangsterboss James „Whitey“ Bulger im Gefängnis gestorben

Kriminalität

Dienstag, 30. Oktober 2018 - 21:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Washington. Sein Leben inspirierte viele Kriminalfilme wie etwa „Departed – Unter Feinden“: Der amerikanische Gangsterboss James „Whitey“ Bulger ist tot. Er wurde 89 Jahre alt.

Polizeifoto von James Bulger vom März 1953. Foto: Boston Police/The Boston Globe/AP

Der berühmt-berüchtigte Schwerverbrecher sei leblos in seiner Zelle in einem Gefängnis im US-Bundesstaat West Virginia gefunden worden, teilten die zuständigen Gefängnisbehörden am Dienstag mit. Versuche, ihn wiederzubeleben, seien gescheitert. Nähere Informationen wurden zunächst nicht veröffentlicht.

Der 1929 geborene Bulger galt lange als einer der meistgesuchten Verbrecher der USA. Unter anderem soll er vor allem in der Ostküstenmetropole Boston in Morde, Erpressung, Drogenhandel, kriminelle Verschwörungen und Geldwäsche verwickelt gewesen sein. Im Jahr 2013 wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt.

Bulgers Leben war Vorlage für zahlreiche Filme und Fernsehserien, unter anderem „Departed – Unter Feinden“ (2006) von Star-Regisseur Martin Scorsese, „Black Mass“ (2015) mit Johnny Depp und die Serie „Brotherhood“ (2006-2008).

Ihr Kommentar zum Thema

US-Gangsterboss James „Whitey“ Bulger im Gefängnis gestorben

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha