Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

US-Investoren nehmen erste Hürde bei Osram-Übernahme

Industrie

Montag, 22. Juli 2019 - 17:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa München. Die zwei US-Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle haben bei der geplanten Übernahme des Beleuchtungsherstellers Osram die erste Hürde genommen. Die Finanzaufsicht Bafin hat die Prüfung der Angebotsunterlagen abgeschlossen.

LED-Leuchtmittel der Firma Osram. Foto: Matthias Balk

Seit Montag läuft damit die Annahmefrist für die Aktionäre des über 110 Jahre alten Münchner Unternehmens. Diese Frist endet am 5. September 2019 um Mitternacht, wie die zwei US-Firmen am Montag mitteilten.

Bain Capital und Carlyle bieten 35 Euro für jede Osram-Aktie, in der Summe sind das knapp 3,4 Milliarden Euro. Allerdings gilt das nur, wenn 70 Prozent oder mehr der Osram-Aktionäre zustimmen. Ob die zwei Finanzinvestoren dieses selbst gesetzte Ziel erreichen werden, wird sich möglicherweise erst kurz vor Ende der Frist zeigen. Falls der Plan aufgeht, wollen die Finanzinvestoren das Unternehmen von der Börse nehmen.

Osram steckt in Schwierigkeiten und erwartet in diesem Geschäftsjahr einen Umsatzrückgang von bis zu 14 Prozent, ausgelöst durch den Rückgang der weltweiten Verkaufszahlen von Autos und Smartphones - die Münchner beliefern beide Branchen.

Ihr Kommentar zum Thema

US-Investoren nehmen erste Hürde bei Osram-Übernahme

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha