In- und Ausland

USA fliegen Luftangriffe in irakisch-syrischer Grenzregion

Konflikte

Montag, 28. Juni 2021 - 03:06 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Washington. Die Ziele der Luftangriffe seien Einrichtungen, die pro-iranische Gruppen für eine Serie von Anschlägen gegen US-Personal im Irak genutzt hatten. Biden will damit Handlungsbereitschaft demonstrieren.

US-Präsident Joe Biden habe die Luftangriffe angeordnet. Foto: Evan Vucci/AP/dpa

Die USA haben am Sonntag in der irakisch-syrischen Grenzregion Luftangriffe auf mehrere Ziele geflogen, die nach US-Angaben von pro-iranischen Milizen genutzt wurden. Das teilte Pentagon-Sprecher John Kirby in Washington mit.

Von diesen Einrichtungen aus hätten vom Iran unterstützte Milizen mit Drohnen Angriffe auf US-Personal und Einrichtungen im Irak gestartet. Es handele sich um zwei Ziele in Syrien und eines im Irak. Dort seien unter anderem Waffen gelagert worden.

Kirby sagte, Hintergrund sei die anhaltende Serie von Anschlägen durch vom Iran unterstützte Gruppen gegen US-Ziele im Irak. US-Präsident Joe Biden habe die militärische Aktion angeordnet, um weitere solcher Angriffe zu unterbinden. Die USA handelten in Übereinstimmung mit ihrem Recht auf Selbstverteidigung. Biden habe mit diesem Angriff seine Handlungsbereitschaft deutlich gemacht, US-Angehörige zu schützen.

© dpa-infocom, dpa:210628-99-167533/3

Ihr Kommentar zum Thema

USA fliegen Luftangriffe in irakisch-syrischer Grenzregion

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha