Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Ukraine: Bewaffneter bringt Buspassagiere in seine Gewalt

Kriminalität

Dienstag, 21. Juli 2020 - 14:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Luzk. In der ukrainischen Stadt Luzk nimmt ein schwerbewaffneter Mann insgesamt 20 Passagiere eines Busses als Geiseln. Zudem droht er mit versteckten Sprengsätzen in der Stadt.

Sicherheitskräfte sind bereits am Ort des Geschehens eingetroffen. Ein gepanzertes Sicherheitsfahrzeug sperrt eine Straße ab. Foto: Uncredited/AP/dpa

Im Nordwesten der Ukraine hat ein vermutlich schwer bewaffneter Mann einen Kleinbus in seine Gewalt gebracht und 20 Passagiere als Geisel genommen.

Die Polizei habe die Innenstadt der Stadt Luzk knapp 90 Kilometer von der polnischen Grenze abgesperrt, teilten die Behörden mit. Es werde verhandelt. Medien zufolge fielen Schüsse.

Über den Kurznachrichtendienst Twitter soll der Mann in russischer Sprache Forderungen gestellt und vor versteckten Sprengsätzen in der Stadt gewarnt haben. Präsident Wolodymyr Selenskyj reagierte bei Facebook und versicherte, dass alles getan werde dafür, Opfer zu vermeiden.

© dpa-infocom, dpa:200721-99-872121/3

Ihr Kommentar zum Thema

Ukraine: Bewaffneter bringt Buspassagiere in seine Gewalt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha