In- und Ausland

Union sackt in Umfrage weiter ab

Wahlen

Sonntag, 2. Mai 2021 - 08:44 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Minus drei Prozentpunkte im Vergleich zur Vorwoche: CDU und CSU verlieren in einer Erhebung weiter an Zustimmung. Die grüne Konkurrenz freut sich dagegegen über neue Mitglieder - und üppige Spenden.

Glaubt man Umfragen, hat die Entscheidung für Armin Laschet in der K-Frage der Union bislang keinen Nutzen gebracht. Foto: Oliver Berg/dpa

Die Union verliert in einer neuen Umfrage weiter an Zustimmung. Im Sonntagstrend des Meinungsforschungsinstituts Kantar für die „Bild am Sonntag“ büßen CDU und CSU drei Prozentpunkte im Vergleich zur Vorwoche ein und erreichen nur noch 24 Prozent.

Damit liegen sie deutlich hinter den Grünen, die 27 Prozent wählen würden (minus 1 zur Vorwoche). Um jeweils zwei Prozentpunkte zulegen können die SPD auf 15 Prozent und die FDP auf 11 Prozent. Unverändert bleiben die Werte von Linkspartei (7 Prozent) und AfD (10 Prozent).

Die Grünen verzeichnen unterdessen nach der Nominierung von Parteichefin Annalena Baerbock als Kanzlerkandidatin weiter zahlreiche Neumitglieder. „Seit der Nominierung von Annalena Baerbock hatten wir über 3700 Eintritte in die Partei. Wir liegen jetzt bei über 110.000 Mitgliedern“, sagte Bundesgeschäftsführer Michael Kellner der „Welt am Sonntag“.

Auch bei den Spenden gibt es einen deutlichen Trend: „Im Superwahljahr 2021 hatten wir auf 700.000 Euro gehofft. Nun sind wir bei zweieinhalb Millionen Euro, darunter sind Großspenden, aber auch sehr viele kleinere Beträge.“

Die Partei hat ihren Wahlkampfetat erhöht. „Aktuell planen wir insgesamt mit 12 Millionen Euro. Das ist etwa doppelt so viel wie noch 2017, aber weiterhin deutlich weniger als den beiden großen Parteien zur Verfügung steht“, sagte Kellner.

„Wir sind der Hauptgegner von CDU/CSU. Das hat sich auch während der Pandemie nicht geändert“, sagte Kellner und bekräftigte: „Wir kämpfen mit der Union um Platz eins.“

© dpa-infocom, dpa:210502-99-435855/2

Ihr Kommentar zum Thema

Union sackt in Umfrage weiter ab

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha