Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Union und SPD einigen sich auf höheres Kurzarbeitergeld

Bundesregierung

Donnerstag, 23. April 2020 - 01:09 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Die Spitzen von Union und SPD haben stundenlang um weitere Hilfsmaßnahmen in der Corona-Krise gerungen - und haben etliche Beschlüsse gefasst.

Das Kurzarbeitergeld soll angehoben werden. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Die Spitzen der große Koalition wollen wegen der Corona-Krise das Kurzarbeitergeld anheben. Darauf einigten sich die Spitzen von Union und SPD bei ihrem Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen erfuhr.

Zudem soll die Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes I um drei Monate verlängert werden für diejenigen, deren Anspruch zwischen dem 1. Mai und 31. Dezember 2020 enden würde.

Außerdem soll die von der Corona-Krise besonders betroffene Hotellerie- und Gaststättenbranche vorübergehend nur noch 7 statt 19 Prozent Mehrwertsteuer zahlen. Und zur besseren technischen Ausstattung von Schülern will der Bund 500 Millionen Euro für den Unterricht am heimischen Computer zur Verfügung stellen. Bedürftige Schüler sollen dadurch einen Zuschuss von 150 Euro für die Anschaffung von entsprechenden Geräten erhalten.

Ihr Kommentar zum Thema

Union und SPD einigen sich auf höheres Kurzarbeitergeld

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha