Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Urteil im Prozess um Einsturz des Kölner Stadtarchivs

Prozesse

Freitag, 12. Oktober 2018 - 05:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln. Unter den Trümmern des Kölner Stadtarchivs starben zwei junge Männer, unzählige historische Dokumente wurden zerstört. Nun geht der erste Strafprozess zu dem Unglück vor neun Jahren zu Ende. Der Staatsanwalt hatte für drei Angeklagte Bewährungsstrafen gefordert.

Das Kölner Stadtarchiv in Trümmern: Laut Anklage haben Fehler bei Bauarbeiten zu dem Unglück geführt. Foto: Oliver Berg/Archiv

Im Strafprozess um den Einsturz des Kölner Stadtarchivs will das Landgericht heute (10.00 Uhr) das Urteil sprechen.

Vier Mitarbeitern von Baufirmen und den Kölner Verkehrs-Betrieben (KVB), die am Bau einer U-Bahn-Haltestelle beteiligt waren, wird unter anderem fahrlässige Tötung vorgeworfen.

Laut Anklage haben Fehler bei den Bauarbeiten zu dem Unglück geführt, bei dem im Jahr 2009 zwei Anwohner ums Leben kamen. Der Staatsanwalt hat für drei Angeklagte Bewährungsstrafen bis zu einem Jahr gefordert, für eine Angeklagte plädierte er auf Freispruch. Die Verteidiger wollen für alle Angeklagten einen Freispruch erreichen.

Ihr Kommentar zum Thema

Urteil im Prozess um Einsturz des Kölner Stadtarchivs

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha