In- und Ausland

Verband fordert für Schulen „mehr Prävention statt Reaktion“

Gesundheit

Donnerstag, 17. März 2022 - 12:53 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Dortmund. Ist die Schulpolitik auf weitere Corona-Wellen gut vorbereitet? Die Lehrergewerkschaft VBE ist da zumindest skeptisch und fordert mehr Planung.

Eine Lehrerin unterrichtet Schüler im Fach Deutsch. Foto: Bernd Weißbrod/dpa

Die Lehrergewerkschaft VBE hat von der Schulpolitik verlangt, nach zwei Jahren Corona-Pandemie „mehr präventiv anstatt reaktiv zu agieren“.

Um die Herausforderungen besser bewältigen zu können, brauche es mehr Planbarkeit und ein Bündel an Maßnahmen, betonte der Verband Bildung und Erziehung im Bund und in den Ländern am Donnerstag.

Oberstes Ziel bleibe dabei immer ein kontinuierlicher Unterrichtsbetrieb mit Gesundheitsschutz für alle Beteiligten, sagte der NRW-Vorsitzende Stefan Behlau. Das sei die Voraussetzung dafür, dass Schulen nicht wieder geschlossen werden müssten, dass Lehrkräfte, pädagogisches Personal und Schülerschaft vorausschauender und ruhiger lehren und lernen könnten.

Nach Ansicht des Bundesvorsitzendem Udo Beckmann muss die Politik aus den Erfahrungen von zwei Jahren coronabedingter Einschränkungen Lehren ziehen und alles unternehmen, „um auf die nächste Welle vorbereitet zu sein.“ Nötig seien transparente Stufenpläne auf Basis bundeseinheitlicher Kriterien. Die Vorgaben müssten die Lebens- und Schulrealität besser beachten und mit „realistischem“ zeitlichen Vorlauf an die Schulen gehen.

© dpa-infocom, dpa:220317-99-558212/2

Ihr Kommentar zum Thema

Verband fordert für Schulen „mehr Prävention statt Reaktion“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha