In- und Ausland

Verdächtiger im Fall Maddie bleibt in Haft

Kriminalität

Donnerstag, 2. Juni 2022 - 09:55 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Braunschweig. Der Verdächtige im Fall der 2007 verschwundenen Maddie ist wegen eines anderen Vergehens im Gefängnis - und das wird auch erst einmal so bleiben.

Der Apartmentkomplex an der portugiesischen Algarveküste, aus dem die kleine Maddie im Mai 2007 verschwand. Foto: Armando Franca/AP/dpa

Der im Fall Maddie Verdächtige bleibt nach einem Beschluss des Oberlandesgerichts Oldenburg (OLG) in Haft. Der Gefangene hatte sich über einen entsprechenden Beschluss des Oldenburger Landgerichts beschwert, diese Beschwerde wies das Oberlandesgericht nun zurück, wie die Oldenburger „Nordwest-Zeitung“ berichtete.

Derzeit sitzt der 45-Jährige eine mehrjährige Haftstrafe für die Vergewaltigung einer 72-jährigen US-Amerikanerin im Jahr 2005 im portugiesischen Praia da Luz ab. Rund anderthalb Jahre nach dieser Tat verschwand die damals dreijährige Madeleine McCann aus einer Apartment-Anlage in der Nähe.

Unter bestimmten Voraussetzungen können Verurteilte die Haftanstalt dem Bericht zufolge vorzeitig - auf Bewährung - verlassen, wenn sie die Hälfte der verhängten Strafe verbüßt haben. Dieser Zeitpunkt sei gekommen, daher habe der Gefangene beim Landgericht einen Antrag gestellt.

Ermittler gehen davon aus, dass der Deutsche Christian B. Maddie entführte und umbrachte. Es gibt viele Hinweise, aber die Beweiskette ist nicht geschlossen, und es gilt der Grundsatz der Unschuldsvermutung. Das spurlose Verschwinden von Maddie ist nicht der einzige Fall, in dem die Braunschweiger Staatsanwaltschaft gegen Christian B. noch ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:220602-99-517927/3

Ihr Kommentar zum Thema

Verdächtiger im Fall Maddie bleibt in Haft

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha