In- und Ausland

Verkauf deutscher Chip-Fertigung nach China noch nicht durch

Donnerstag, 27. Oktober 2022 - 18:35 Uhr

von dpa

© Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Die Prüfung des geplanten Verkaufs der Chip-Fertigung des Dortmunder Unternehmens Elmos an ein Tochterunternehmen des chinesischen Konzerns Sai Microelectronics ist nach Angaben aus Regierungskreisen noch nicht abgeschlossen. Das Investitionsprüfverfahren dauere an, folglich gebe es auch kein Ergebnis, heißt es aus Regierungskreisen.

Zuvor hatte das „Handelsblatt“ berichtet, die Bundesregierung wolle die Übernahme voraussichtlich zulassen. Elmos wollte zu dem Genehmigungsverfahren nicht Stellung nehmen.

Karte

Elmos hatte Ende vergangenen Jahres angekündigt, seine Waferfertigung in Dortmund für insgesamt rund 85 Millionen Euro an den schwedischen Wettbewerber Silex verkaufen zu wollen. Silex ist den Angaben aus Dortmund zufolge ein Tochterunternehmen des chinesischen Sai-Konzerns.

Elmos entwickelt, produziert und vertreibt Halbleiter vornehmlich für den Einsatz im Auto.


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.

Die Ampel-Koalition setzt Schritt für Schritt ihren geplanten „Neuanfang in der Migrations- und Integrationspolitik“ um. Im Bundestag zeigen sich die Gräben bei dem Thema zwischen Ampel und Union.