Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Verkehrsflugzeug in Nepal verunglückt

Luftverkehr

Montag, 12. März 2018 - 11:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Kathmandu. Ein Linienflugzeug aus Bangladesch mit mindestens 67 Menschen an Bord ist laut Medienberichten bei der Landung auf dem Flughafen von Kathmandu in Nepal verunglückt.

Rettungskräfte stehen auf dem Flughafen neben der abgestürzten Maschine. Das Linienflugzeug aus Bangladesch ist auf dem Flughafen von Kathmandu verunglückt. Foto: Niranjan Shreshta/AP

Mindestens 17 Passagiere seien verletzt worden, möglicherweise habe es auch Tote gegeben, meldete die „Kathmandu Times“ unter Berufung auf die Behörden.

Die aus Dhaka kommende Maschine der Gesellschaft US-Bangla sei am Montag bei der Landung von der Landebahn abgekommen, in ein Fußballfeld gekracht und habe dann Feuer gefangen. 17 Verletzte wurden in Krankenhäuser gebracht.

Die Unglücksursache war zunächst noch nicht bekannt. Der Direktor der nepalesischen Luftfahrbehörde Sanjiv Gautam sagte, die Maschine habe vielleicht technische Probleme gehabt. „Sie hatte die Erlaubnis, von Süden her zu landen, aber sie ist von Norden her geladen“, sagte er. „Wir müssen noch den Grund für diese ungewöhnliche Landung ermitteln.“

Auf dem Tribhuvan International Airport (TIA) wurden nach dem Unfall alle Starts abgesagt und ankommende Flüge zu anderen Zielen umgeleitet. Bei dem Unglücksflugzeug handelt es sich den Berichten zufolge um eine Bombardier Dash 8, ein zweimotoriges Turboprop-Flugzeug. Der auf 1338 Metern Höhe gelegene Flughafen von Kathmandu hat nur eine Start- und Landebahn, die in ungefährer Nord-Süd-Richtung verläuft.

Ihr Kommentar zum Thema

Verkehrsflugzeug in Nepal verunglückt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha