Verkehrsminister setzt Bahnchef Ultimatum für Verbesserungen

dpa Berlin. In einem Brief an den Bahnchef hat der Bundesverkehrsminister einem Bericht zufolge konkrete Verbesserungen im Zugverkehr gefordert.

Verkehrsminister setzt Bahnchef Ultimatum für Verbesserungen

Erhöht laut einem Medienbericht den Druck auf die Deutsche Bahn: Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer. Foto: Andreas Arnold/dpa

Darin verlangt Minister Andreas Scheuer (CSU) von Bahnchef Richard Lutz unter anderem, dass der bundeseigene Konzern Probleme wie Zugverspätungen und -ausfälle sowie Personalmangel löse, heißt es in dem Bericht der „Bild am Sonntag“. Bis zum 14. November solle Lutz konkrete Konzepte vorlegen.

Das Bundesverkehrsministerium wollte den Bericht nicht kommentieren. Auch von der Bahn hieß es, man äußere sich grundsätzlich nicht zu internem Austausch.

In dem Schreiben spricht Scheuer laut dem Bericht vier Bahn-Bereiche an, in denen es rasch Verbesserungen geben müsse. Dazu zählten der Regionalverkehr, in dem es an Personal mangele und zu viele Züge sich verspäteten oder ausfielen. Die Instandhaltung der Infrastruktur schreite außerdem zu langsam voran.

Im Schienengüterverkehr, der in der Konzernsparte DB Cargo gebündelt ist, fehle es unter anderem an gutem Fahrzeugmaterial, Personal und einer effizienten Produktionsstruktur. Auch eine ineffizienten Führungsebene kritisiert der Minister demnach in seinem Brief. Es müsse eine flacherer Hierarchie geben, um Entscheidungen zu erleichtern.