Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Vermeidung von Zöllen - Airbus geht auf US-Seite zu

Welthandel

Freitag, 24. Juli 2020 - 10:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Toulouse. Im seit Jahren andauernden Konflikt um Subventionen vor der Welthandelsorganisation WTO hat der Flugzeugbauer Airbus einen Schritt zur Beilegung des Streits gemacht.

Guillaume Faury, Airbus-Chef, nimmt an der Jahrespressekonferenz der Airbus Group teil. Foto: Frederic Scheiber/AP/dpa

„Airbus hat sich mit den Regierungen Frankreichs und Spaniens darauf geeinigt, Änderungen an den Verträgen über die rückzahlbare Startinvestition für die A350 vorzunehmen“, teilte der Flugzeugbauer mit Sitz in Toulouse am Freitag mit. Dies sei der letzte Schritt, um den langjährigen Streit zu beenden und jegliche Rechtfertigung für US-Zölle zu beseitigen.

Die Zinssätze entsprächen nun dem, was die WTO als angemessen betrachte, so Airbus. „Wir haben alle Anforderungen der WTO vollständig erfüllt“, so Guillaume Faury laut Mitteilung. Hintergrund ist ein seit rund 15 Jahren andauernder Streit, bei dem sich die USA und die EU gegenseitig illegaler Beihilfen für die Luftfahrtkonzerne Airbus und Boeing beschuldigen.

© dpa-infocom, dpa:200724-99-908379/2

Ihr Kommentar zum Thema

Vermeidung von Zöllen - Airbus geht auf US-Seite zu

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha