In- und Ausland

Vier gefährliche Straftäter nahe Heilbronn geflüchtet

Kriminalität

Donnerstag, 23. September 2021 - 12:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Weinsberg. Die Polizei fahndet nach vier Straftätern, die aus einer Psychiatrie im Kreis Heilbronn ausgebrochen sind. Die Flüchtigen könnten bewaffnet sein, warnt die Behörde.

Ein Zaun umschließt das Klinikum am Weissenhof - Zentrum für Psychiatrie. Foto: Julian Buchner/Einsatz-Report24/dpa

Vier Straftäter sind in der Nacht auf Donnerstag aus einer geschlossenen Station eines Klinikums im baden-württembergischen Weinsberg nahe Heilbronn geflüchtet.

Die vier Männer gelten als gefährlich und sind möglicherweise bewaffnet, wie die Polizei mitteilte. Den Angaben zufolge waren sie im Maßregelvollzug. Die Behörde warnte davor, jemanden als Anhalter mitzunehmen. Zeugen werden gebeten, auffällige Personen der Polizei über den Notruf 110 zu melden.

Nähere Angaben zu den vier Straftätern sowie zu der Frage, wie sich die Flucht in der Nacht abgespielt hat, wollten die Behörden zunächst aus ermittlungstaktischen Gründen nicht machen. Beim Maßregelvollzug geht es um die Unterbringung von psychisch kranken oder suchtkranken Straftätern. Ziel ist es, den Schutz der Bevölkerung und eine Therapie der Patienten zu gewährleisten.

Das Klinikum am Weissenhof - Zentrum für Psychiatrie Weinsberg ist ein akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Heidelberg. Es ist der Aufsicht des Landes Baden-Württemberg unterstellt und bietet psychiatrische-psychotherapeutische und psychosomatische Behandlung und Betreuung psychisch kranker Menschen in der Region Heilbronn.

2015 war ein 60 Jahre alter Patient im Maßregelvollzug in Weinsberg umgebracht worden. Damals hatte sich der Tatverdacht gegen den Mitbewohner des Mannes gerichtet. Der 34 Jahre alte Tatverdächtige hatte sich erhängt, als der Fall damals vor dem Heilbronner Landgericht verhandelt wurde.

© dpa-infocom, dpa:210923-99-327756/2

Ihr Kommentar zum Thema

Vier gefährliche Straftäter nahe Heilbronn geflüchtet

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha