Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Vierer-Gipfel berät über Zukunft Syriens - mit Merkel

Konflikte

Samstag, 27. Oktober 2018 - 05:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Istanbul. In die Bemühungen um einen Friedensprozess in Syrien kommt wieder Bewegung: Die Staats- und Regierungschefs von Deutschland, Frankreich, Russland und der Türkei beraten über die Lage in dem von Bürgerkrieg geplagten Land.

Bei dem Vierer-Gipfel, auf dem über die Zukunft Syriens verhandelt wird, ist auch Kanzlerin Merkel vor Ort. Foto: Ugur Can/DHA/AP

Bei einem Vierer-Gipfeltreffen in Istanbul wird heute über die Zukunft des Bürgerkriegslandes Syrien beraten.

In der Stadt am Bosporus kommen der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron, Kreml-Chef Wladimir Putin und Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen. Für Merkel ist es der erste Syrien-Gipfel. UN-Vermittler Staffan de Mistura wird den vier Politikern über die aktuelle Situation in Syrien berichten.

Die vier Länder wollen insbesondere über die Lage in der letzten verbliebenen Rebellenhochburg Idlib im Nordwesten Syriens sprechen. Dort haben Russland als Verbündeter der syrischen Regierung und die Türkei als Unterstützer der Rebellen eine entmilitarisierte Pufferzone errichtet. Sie wollen damit eine Offensive der Regierung verhindern.

Auf dem Gipfel soll es zudem darum gehen, den festgefahrenen politischen Prozess wieder in Gang zu bringen. Alle bisherigen Friedensgespräche unter Leitung der UN sind gescheitert. Auch ein im vergangenen Januar beschlossenes Verfassungskomitee mit Vertretern von Regierung und Opposition ist bislang nicht gebildet worden.

Ihr Kommentar zum Thema

Vierer-Gipfel berät über Zukunft Syriens - mit Merkel

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha