In- und Ausland

Virussorgen drücken den Dax ins Minus

Börsen

Donnerstag, 23. Januar 2020 - 09:48 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Der Dax hat sich am Donnerstag etwas weiter von seinem Mitte der Woche erreichten Rekordhoch entfernt. Nachdem der deutsche Leitindex bereits am Mittwoch etwas tiefer aus dem Handel gegangen war, gab er nun um 0,44 Prozent auf 13.456,89 Punkte nach.

Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). Foto: Fredrik von Erichsen/dpa

Der MDax der mittelgroßen Werte fiel um 0,58 Prozent auf 28.587,05 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 lag 0,4 Prozent im Minus.

Für Nervosität unter den Anlegern sorgte die Meldung, dass die chinesische Regierung die besonders schwer von dem neuartigen Coronavirus betroffene Millionenmetropole Wuhan praktisch abgeriegelt hat. Das Geschehen weckte Erinnerungen an die Sars-Pandemie 2002 und 2003, die damals vor allem die Luftfahrt und den Tourismus belastete. Insbesondere an den Börsen Chinas ging es vor diesem Hintergrund deutlich abwärts.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.