Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Volksabstimmung über Rundfunkgebühren in der Schweiz

Medien

Sonntag, 4. März 2018 - 06:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bern. Nach monatelangen zum Teil hitzigen Diskussionen entscheiden die Schweizer bei einer Volksabstimmung über die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

Die Rundfunkanstalt SRG hat schon Sparmaßnahmen angekündigt. Foto: Laurent Gillieron

Es geht um die Abschaffung der Rundfunkgebühren, die auch in Deutschland kritisiert wird. Gegner reden von Zwangsgebühren für Medienangebote, die sie nicht nutzen, Befürworter halten unabhängig finanzierten Journalismus für essenziell in einer Demokratie.

Nach den jüngsten Umfragen dürfte der Vorstoß, die Gebühren abzuschaffen, scheitern. Die Debatte allein hat aber schon bewirkt, dass die Regierung die Gebühren ab 2019 deutlich senkt. Die Rundfunkanstalt SRG hat außerdem weitere Sparmaßnahmen angekündigt.

Rund 5,3 Millionen Schweizer können abstimmen. Oft liegt die Beteiligung bei Volksabstimmungen nicht höher als 50 Prozent. Rund 90 Prozent stimmen in der Regel per Brief ab. Um 12.00 Uhr schließen die letzten Wahllokale. Eine erste Trendmeldung wird vor 13 Uhr erwartet.

Ihr Kommentar zum Thema

Volksabstimmung über Rundfunkgebühren in der Schweiz

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha