In- und Ausland

Wagenknecht stellt linke Sammlungsbewegung „Aufstehen“ vor

Parteien

Dienstag, 4. September 2018 - 05:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Linke-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht stellt heute die neue politische Sammlungsbewegung „Aufstehen“ vor. Die parteiübergreifende Initiative nähert sich vier Wochen nach ihrer Gründung der Marke von 100.000 Unterstützern.

Sahra Wagenknecht, Fraktionsvorsitzende der Partei Die Linke im Bundestag und Initiatorin von „Aufstehen“. Foto: Britta Pedersen

Wagenknecht und ihr Ehemann, der frühere Linke-Vorsitzende Oskar Lafontaine, wollen damit linke Wähler erreichen, die sich von den klassischen Parteien abgewendet haben.

Bei der Vorstellung mit dabei sind laut Einladung die Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange, die Andrea Nahles bei der Wahl zur SPD-Chefin herausgefordert hat, und der ehemalige Grünen-Vorsitzende Ludger Volmer. Auch der Autor und Dramaturg Bernd Stegemann soll teilnehmen. Die Spitzen von Linken, SPD und Grünen sehen die neue Sammlungsbewegung skeptisch - sie fürchten, dass die politische Linke dadurch zusätzlich gespalten werden könnte.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.