Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
In- und Ausland

Weitere Warnstreiks im öffentlichen Dienst

Tarife

Donnerstag, 12. April 2018 - 05:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst werden heute voraussichtlich den Nahverkehr in mehreren Städten in Niedersachsen und im Großraum Stuttgart weitgehend zum Erliegen bringen.

Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst werden fortgesetzt. Foto: Arne Dedert

In Hannover, Braunschweig und Wolfsburg sollen Busse und Bahnen stillstehen. In diesen Städten sowie in Peine, Salzgitter und Einbeck sollen auch die meisten Kitas geschlossen bleiben. In Hannover mussten auch Staatsoper und Schauspielhaus Vorführungen absagen.

Anzeige

In Stuttgart und Esslingen soll der öffentliche Nahverkehr stark beeinträchtigt sein. Nur die nicht kommunalen S-Bahnen werden fahren. In und um Stuttgart sind auch Kitas, Kliniken, Abfallwirtschaft und Verwaltung betroffen. In Hamburg wollen die Beschäftigten von Kitas, Bücherhallen und Stadtreinigung streiken. In Essen sind die städtischen Entsorgungsbetriebe betroffen.

Die Warnstreiks zielen auf die voraussichtlich abschließende Tarifrunde für die 2,3 Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen. Sie beginnt an diesem Sonntag in Potsdam und soll bis voraussichtlich Dienstag dauern. Als Verhandlungsführer des Bundes wird erstmals Innenminister Horst Seehofer (CSU) bei den Tarifverhandlungen erwartet.

Ihr Kommentar zum Thema

Weitere Warnstreiks im öffentlichen Dienst

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige