In- und Ausland

Wiesbaden: Maskenverweigerer sprüht Pfefferspray in Nachtbus

Kriminalität

Sonntag, 10. Oktober 2021 - 16:44 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Wiesbaden. In Wiesbaden werden mehrere Fahrgäste in einem Bus verletzt. Ein Mann weigert sich, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen - und greift zu Pfefferspray.

Eine medizinische Maske. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Nach einem Streit über die Maskenpflicht hat ein Unbekannter in Wiesbaden Pfefferspray in einen Bus gesprüht. In der Nacht zu Samstag sei in einem Fahrzeug der Nachtlinie ein Streit ausgebrochen, weil sich ein junger Mann geweigert habe, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, erklärte die Polizei.

Nachdem er des Busses verwiesen worden sei, habe der Mann Pfefferspray aus der Tasche gezogen und in den Fahrgastraum gesprüht. Drei Fahrgäste klagten über Augenreizungen, eine Rettungswagenbesatzung versorgte sie. Der Täter floh zwar, wurde aber später festgenommen.

© dpa-infocom, dpa:211010-99-548039/2

Ihr Kommentar zum Thema

Wiesbaden: Maskenverweigerer sprüht Pfefferspray in Nachtbus

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha