In- und Ausland

Zweistellige Minusgrade und 27 Zentimeter Schnee

Wetter

Sonntag, 3. April 2022 - 11:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Offenbach/Berlin. Bitterkalt im Nordosten und viel Schnee im Südwesten: Die Menschen in Deutschland haben eine frostig-winterliche Aprilnacht hinter sich.

In Baden-Württemberg - wie hier in Stuttgart - fiel am meisten Schnee. Foto: Bernd Weißbrod/dpa

In tieferen Lagen, also abgesehen von Gipfeln wie der Zugspitze, war die Schneedecke in Baden-Württemberg am dicksten. „Niederstetten hat am Sonntagmorgen 27 Zentimeter gemeldet“, sagte ein Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst. Auf der Schwäbischen Alb seien an mehreren Stationen 20 Zentimeter gemessen worden. Und selbst in München lagen 10 Zentimeter Schnee. Ungewöhnlich sei vor allem die örtlich große Schneemenge, sagte der DWD-Experte. Weniger Schnee habe es öfters auch schon Ende April oder sogar Anfang Mai gegeben.

Richtig kalt war es in der Nacht weiter nördlich. Die niedrigste Temperatur wurde in Wernigerode gemessen mit minus 10,5 Grad. In Eslohe im Sauerland und rund um den Harz waren die Minusgrade ebenfalls zweistellig - bei minus 10 Grad.

© dpa-infocom, dpa:220403-99-777760/2

Ihr Kommentar zum Thema

Zweistellige Minusgrade und 27 Zentimeter Schnee

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha