In- und Ausland

dm ruft Haarkolorationen zurück

Handel

Dienstag, 12. April 2022 - 16:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Karlsruhe. Die Drogeriemarktkette ruft ein Haarfärbemittel zurück. In den betroffenen Flaschen könnte Überdruck sein. Es droht Spritzgefahr.

Die Drogeriemarktkette dm ruft bestimmte Chargen eines Haarfärbemittels zurück. Foto: picture alliance / Uli Deck/dpa

Wegen eines möglichen Überdrucks in Flaschen und Spritzgefahr ruft die Drogeriemarktkette dm bestimmte Haarfärbemittel zurück.

Betroffen sind die Artikel „réell'e EXPERT Permanente Coloration Kühles Beigeblond 9.1“ mit den Chargencodierungen 256884 und „réell'e EXPERT Permanente Coloration Helles Aschblond 10.1“ mit den Chargencodierungen 256885 und 258466, wie das Unternehmen am Dienstag in Karlsruhe mitteilte. Alle anderen Farbtöne könnten ohne Bedenken verwendet werden. Die Chargennummer steht auf dem Boden der Faltschachtel. Kundinnen und Kunden können die betroffenen Produkte zurückbringen und bekommen auch ohne Bon das Geld wieder.

Hintergrund des Rückrufs ist der Mitteilung zufolge, dass beim Mischen der einzelnen Komponenten der beiden betroffenen Farbnuancen Druck in den Flaschen entstehen könnte und eventuell beim Öffnen ein Teil des Inhaltes herausspritzt. „Dadurch kann es zu einem unerwünschten Kontakt mit empfindlichen Stellen im Gesicht, wie zum Beispiel den Augen, oder mit Oberflächen kommen“, teilte dm mit.

© dpa-infocom, dpa:220412-99-894919/2

Ihr Kommentar zum Thema

dm ruft Haarkolorationen zurück

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha