Welt

Julia Roberts im Academy Museum als „Ikone“ geehrt

Sonntag, 16. Oktober 2022 - 12:31 Uhr

von dpa

© Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

Großes Star-Aufgebot im Academy Museum in Los Angeles: George und Amal Clooney, Eddie Redmayne, Jessica Chastain, Glenn Close, Emma Stone und Selena Gomez waren in der Nacht zum Sonntag unter den vielen Promi-Gästen bei der zweiten Ehren-Gala in dem 2021 eröffneten Museum.

Im Rampenlicht stand unter anderem „Pretty Woman“-Star Julia Roberts (54). Die Oscar-Preisträgerin („Erin Brockovich“) war Empfängerin des „Icon Awards“. Roberts habe in ihrer langen Karriere „ikonische Figuren und unvergessliche Rollen“ gespielt, so hatte Museums-Chefin Jacqueline Stewart die Schauspielerin zuvor in einer Mitteilung gewürdigt.

Karte

Auch der britische Regisseur Steve McQueen („12 Years a Slave“) und die schottische Schauspielerin Tilda Swinton („Grand Budapest Hotel“) wurden für ihre Verdienste um den Film geehrt.

Im vorigen Jahr waren die italienische Filmlegende Sophia Loren und der äthiopische Regisseur Haile Gerima gefeiert worden. Die Fundraiser-Gala im Jahr 2021 hatte mehr als elf Millionen Dollar an Spenden eingebracht. Auch diesmal sollen Spendengelder in Museumsprogramme fließen. 

© Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

© Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

© Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

© Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

© Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

© Chris Pizzello/Invision/AP/dpa

© Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

© Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

© Jordan Strauss/Invision/AP/dpa


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.

Die EU will weniger abhängig von Importen vor allem aus Asien werden. Das Ziel ist ambitioniert: Der EU-Anteil auf dem Weltmarkt für Chips soll bis 2030 von knapp 10 auf 20 Prozent wachsen.