NRW

100. Geburtstag von Heinrich Böll: Kranzniederlegung

Literatur

Donnerstag, 21. Dezember 2017 - 13:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bornheim. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat am Donnerstag einen Kranz am Grab des vor 100 Jahren geborenen Schriftstellers Heinrich Böll niedergelegt. Der Literaturnobelpreisträger, der 1985 starb, liegt auf dem Alten Mertener Friedhof in Bornheim im Rhein-Sieg-Kreis begraben. Auch Bölls Sohn René und die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) besuchten die Grabstätte.

Ministerpräsident Armin Laschet. Foto: Roland Weihrauch/Archiv

Böll war am 21. Dezember 1917 in Köln geboren worden. Die Stadt taucht immer wieder in seinen Romanen auf. Dem Schriftsteller selbst wurde sie nach dem Krieg jedoch zunehmend fremd. „Köln ist für mich eine verschwundene, versunkene Stadt, in der ich einige Punkte noch erkenne, und das sind eben hauptsächlich die Kirchen, die romanischen Kirchen“, sagte er. „Der Rest könnte Frankfurt heißen oder Stuttgart.“ Seine letzten Lebensjahre verbrachte er in Bornheim-Merten oder in Langenbroich in der Voreifel.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.