NRW

1000 zusätzliche Studienplätze für angehende Lehrer

Hochschulen

Mittwoch, 13. November 2019 - 11:28 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Im Kampf gegen den Lehrermangel schaffen die Landesregierung und die Hochschulen in Nordrhein-Westfalen rund 1000 zusätzliche Studienplätze im pädagogischen Bereich. Allein für das Grundschullehramt werden 300 neue Plätze an verschiedenen Universitäten eingerichtet, teilte Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen (parteilos) am Mittwoch mit. In der Sonderpädagogik kommen 500 Studienplätze dazu.

Im Lehramt Sozialpädagogik sollen 80 bis 100 zusätzliche Studienplätze entstehen. Bisher kann dieses Fach, das Lehrkräfte für die Ausbildung von Erziehern ausbildet, nur an der TU Dortmund studiert werden. Künftig soll voraussichtlich die Uni Wuppertal als weiterer Standort hinzukommen. In der Pflegepädagogik zur Ausbildung von Lehrkräften an Pflegeschulen werden 110 Studienplätze eingerichtet.

Insgesamt könnten damit in den nächsten fünf Jahren bis zu 5000 Studierende zusätzlich im pädagogischen Bereich ein Studium beginnen, sagte Pfeiffer-Poensgen. Über die nächsten Jahre werde sich das Defizit an Lehrern abbauen, sagte Professor Lambert T. Koch, Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz der Universitäten. „Wir werden die Klagen zunehmend leiser hören.“


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.