NRW

10.000 Euro Strafe für Dortmunds Handballerinnen

Handball

Mittwoch, 16. Juni 2021 - 16:16 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hamburg. Die Handballerinnen von Borussia Dortmund müssen für ihr verweigertes Antreten im Champions-League-Playoff gegen den französischen Vertreter Metz Handball eine Strafe von 10.000 Euro bezahlen. Das teilte die Europäische Handball-Föderation (EHF) am Mittwoch mit.

Ein Spielball liegt auf einem Handballfeld. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Die Dortmunderinnen waren im März nicht angetreten, da die Austragung der Spiele nach Ansicht von Borussia-Vorstand Andreas Heiermann aufgrund der damaligen Corona-Lage „unverantwortlich“ gewesen sei. Der deutsche Meister kann innerhalb der nächsten sieben Tage Berufung einlegen.

© dpa-infocom, dpa:210616-99-19260/3

Ihr Kommentar zum Thema

10.000 Euro Strafe für Dortmunds Handballerinnen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha