NRW

16-Jähriger pöbelt Passanten und Polizisten an

Kriminalität

Donnerstag, 21. April 2022 - 09:03 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund. Ein 16-Jähriger hat am Mittwochabend am Hauptbahnhof in Dortmund Reisende angepöbelt und hinzugerufene Bundespolizisten mehrfach attackiert. Mit einem in seiner Hand versteckten Feuerzeug habe er schließlich versucht, die Kleidung der Beamten anzuzünden, teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit. Das Feuerzeug sei ihm abgenommen worden.

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Demnach hatten Zeugen die Polizisten zunächst darauf aufmerksam gemacht, dass der 16-Jährige am Bahnsteig Reisende anschrie, beleidigte und zu Kämpfen aufforderte. Als die Beamten den Jugendlichen kontrollierten, habe er diese ebenfalls beleidigt und sich auch körperlich gewehrt. Der 16-Jährige habe sich nicht beruhigen lassen und versucht zu fliehen. Schließlich sei er gefesselt worden, woraufhin er erst nach den Polizisten getreten und dann mit dem versteckten Feuerzeug versucht habe, die Kleidung der Beamten zu erreichen.

Da der Vater des Jugendlichen diesen nicht abholen wollte, wurde er nach Hause geschickt. Die Bundespolizei leitete ein Verfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ein.

© dpa-infocom, dpa:220421-99-986258/2

Ihr Kommentar zum Thema

16-Jähriger pöbelt Passanten und Polizisten an

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha