NRW

1,6 Millionen Euro mehr veranschlagt: Polizei tankt teurer

Polizei

Mittwoch, 1. September 2021 - 05:54 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Gestiegene Spritpreise und neue Streifenwagen sorgen für höhere Tankrechnungen bei der NRW-Polizei: Für das kommende Jahr sind laut Haushaltsentwurf des Innenministeriums 1,6 Millionen Euro mehr für Super und Diesel vorgesehen.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Wie eine Sprecherin des Innenministeriums erläuterte, liegt das unter anderem an der CO2-Abgabe, durch die sich zum Jahreswechsel der Preis für Super E10 und Diesel um 7 Cent beziehungsweise 7,9 Cent erhöht habe. Zudem seien die Spritpreise allgemein gestiegen.

Hinzu komme, dass die neuen Streifenwagen „zum Teil einen höheren Kraftstoffbedarf haben“. Die Flotte wird seit 2019 auf Ford S-MAX als Streifenwagen und den Mercedes Vito als Van umgerüstet.

© dpa-infocom, dpa:210901-99-45136/2

Ihr Kommentar zum Thema

1,6 Millionen Euro mehr veranschlagt: Polizei tankt teurer

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha