NRW

17-Jährige sollen mehrere Spielhallen ausgeraubt haben

Kriminalität

Mittwoch, 19. September 2018 - 13:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Wuppertal. Eine Bande von 17-Jährigen soll in Wuppertal mit Messern und Schusswaffen mehrere Spielhallen ausgeraubt haben. Die drei jungen Männer hätten die Mitarbeiter der Spielhallen mit ihren Waffen bedroht und Bargeld gefordert, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Insgesamt hätten sie eine Summe im vierstelligen Bereich erbeutet. Eine DNA-Spur brachte schließlich einen der Jugendlichen mit einem Tatort in Verbindung. Die Beschuldigten stellten sich daraufhin der Polizei.

Das Blaulicht eines Streifenwagens leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archiv

Den Ermittlern zufolge begann die Raubserie im August 2017. Die Festgenommenen sind in drei Fällen dringend tatverdächtig. Die tatsächliche Zahl der Taten könne aber deutlich höher liegen, sagte ein Sprecher der Staatswaltschaft.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.